„Halte Mich. Hier“ von Kathinka Engel | Rezension

Ich weiß, dass meine Eltern meinetwegen viel durchmachen mussten. Deswegen versuche ich jetzt die beste Version von mir zu sein. Die Version, die nichts mehr verkackt, die nicht wieder und wieder Chancen vermasselt. Ich könnte es nicht ertragen, zu wissen, dass Ma noch mal meinetwegen weinen muss. Würde Pops enttäuschten Blick nicht noch einmal aushalten. Der Anblick meiner Eltern, als ich zum ersten Mal abtransportiert wurde, hat sich für immer in meine Erinnerung eingebrannt. Nie wieder. Nie wieder tue ich meiner Familie das an.

– Malik in „Halte Mich. Hier.“ | Kathinka Engel | Seite 35 | Piper Verlag
– „Halte Mich. Hier.“ | Kathinka Engel | Piper Verlag –

Weiterlesen „„Halte Mich. Hier“ von Kathinka Engel | Rezension“

„Postscript“ von Cecilia Ahern | Rezension

– „Postscript“ | Cecilia Ahern |FISCHER Krüger Verlag | Rezensionsexemplar –

» Ich habe mich irgendwann entschieden, den Fokus darauf zu richten, was Gerry mir geschenkt hat. Dadurch, dass ich ihn verloren habe, habe ich mich selbst gefunden. Ich fühle mich nicht minderwertig, und ich schäme mich auch nicht zuzugeben, dass ich nach Gerrys Tod zusammengebrochen bin. Aber seine Briefe haben mir geholfen, mich selbst wiederzufinden. Um einen Teil von mir selbst zu entdecken, den ich bisher nicht kannte, musste ich ihn erst verlieren. «

– Holly in „Postscript“ | Cecilia Ahern | Seite 25 | FISCHER Verlag | Rezensionsexemplar –

Weiterlesen „„Postscript“ von Cecilia Ahern | Rezension“

„Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln“ von Kelly Moran | Rezension

Entsetzen traf ihn wie ein Schlag in den Bauch. Das Drachentrio, wie Cade seine Mutter und seine zwei Tanten einst getauft hatte, waren sich überall einmischende Besserwisserinnen, die die Stadt mit eiserner Faust, Haferkeksen und einem Hang zur Kuppelei regierten. Sie hatten im Laufe der Jahre schon zahllose Paare zusammengebracht und konnten mit der Bedeutung des Wortes nein nichts anfangen. Jason bemühte sich nach Kräften, unter ihrem Radar zu bleiben.

– „Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln“ | Kelly Moran | Seite 15 | KYSS Verlag | Rezensionsexemplar
– „Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln“ | Kelly Moran | KYSS Verlag | Rezensionsexemplar –

Weiterlesen „„Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln“ von Kelly Moran | Rezension“

„Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk“ von Mila Summers | Rezension

Was machte diese Frau nur mit mir? Seit sie hier war, hatte ich das Bedürfnis, ständig zu fluchen, laut zu lachen, und gleichzeitig wollte ich Bäume ausreißen. Riesige Bäume. So lebendig fühlte ich mich in ihrer Gegenwart.

– „Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk“ | Mila Summers | Seite 140 | Rezensionsexemplar
– „Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk“ | Mila Summers | Rezensionsexemplar –

Weiterlesen „„Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk“ von Mila Summers | Rezension“

„Kissing Lessons“ von Helen Hoang | Rezension

Er hatte aus keinem anderen Grund ja gesagt als dem, dass er mit ihr zusammen sein wollte. Aber jetzt geriet alles außer Kontrolle. Die Grenzen verwischten, und er konnte sein professionelles Leben und sein persönliches Leben nicht mehr auseinander halten.

– „Kissing Lessons“ | Helen Hoang | Seite 157 | KYSS Verlag | Rezensionsexemplar
– „Kissing Lessons“ | Helen Hoang | KYSS Verlag | Rezensionsexemplar

Weiterlesen „„Kissing Lessons“ von Helen Hoang | Rezension“

„Save me from the Night“ von Kira Mohn | Rezension

Gegen die Mauer gelehnt, lausche ich in der Dunkelheit den heranrollenden Wellen. Als würde das Meer atmen … einatmen, wenn das Wasser sich zurückzieht, ausatmen, wenn die Wellen sich wieder dem Strand entgegenwerfen. Immer weiter, einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen.

– „Save me from the Night“ | Kira Mohn | KYSS Verlag | Seite 104 | Rezensionsexemplar
„Save me from the Night“ | Kira Mohn | KYSS Verlag | Rezensionsexemplar

Weiterlesen „„Save me from the Night“ von Kira Mohn | Rezension“

„Sommernachtserwachen“ von Josie Charles | Rezension

Ich hatte gehofft, dass es Delaney gut gehen würde. Ich wäre schon klar gekommen, wenn sie es nur geschafft hätte, ein glückliches Leben zu führen. Aber sie so zu sehen, hat mir gezeugt, dass ich kämpfen muss. Für sie. Für uns. Denn ohne einander werden wir beide niemals glücklich sein. Und diesmal kämpfe ich umso heftiger.

– „Sommernachtserwachen“ | Josie Charles | Seite 230 | Rezensionsexemplar

Weiterlesen „„Sommernachtserwachen“ von Josie Charles | Rezension“