„Love is wild“ von Kathinka Engel | Rezension

– „Love is wild“ | Kathinka Engel | PIPER –

Und dann denke ich, dass das die Bedingung für Liebe sein sollte. Dass man den anderen glücklich macht. Nicht nur ab und zu, sondern von morgens bis abends. 24/7. Durch die bloße Anwesenheit.

– „Love is wild“ | Kathinka Engel | Seite 103 | PIPER –

Allgemeines

Details zum Buch

Titel:„Love is wild – Uns gehört die Welt“
Autorin:Kathinka Engel
Reihe:Love-is-Reihe
Verlag:Piper
Genre:New Adult
Umfang:414 Seiten

Details zur Buchreihe

#1 – „Love is loud – Ich höre nur dich“

#2 – „Love is bold – Du gibst mir Mut“ (Zu dieser Rezension kommt ihr hier.)

#3 – „Love is wild – Uns gehört die Welt“

Klappentext

Sie ist alles, was er will. Doch Gefühle hat er nie gelernt.

Curtis hat keine Gefühle. Zumindest keine, die über körperlichen Schmerz hinausgehen. Seit der Drummer der Band After Hours mit zehn Jahren durch Hurrikan Katrina seine Eltern verlor, ist er innerlich taub. Um überhaupt etwas zu spüren und ein Ventil für all das Unterdrückte zu finden, das in ihm brodelt, gerät er regelmäßig in Schlägereien. Eine lockere Sexbeziehung mit seiner Mitbewohnerin Amory half ihm zeitweise, seine Ausbrüche in den Griff zu bekommen. Jetzt hat sie einen Freund, und die inneren Kämpfe, die Curtis seither mit sich ausfechten muss, sind härter als jeder Schlag ins Gesicht. Amory, eine hochbegabte Mathematikstudentin, weiß, dass Liebe keine Traumata heilen kann. Doch mit ihrer lauten, selbstbewussten Art weckst sie in Curtis unbekannte Gefühle. Und während Amory noch mit ihrem Leben beschäftigt ist, wächst in Curtis Hoffnung auf Liebe …

Über die Autorin

Kathinka Engel kennt die Buchwelt aus verschiedensten Perspektiven: Als leidenschaftliche Leserin studierte sie allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, arbeitete für eine Literaturagentur, ein Literaturmagazin und als Redakteurin, Übersetzerin und Lektorin für verschiedene Verlage. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, trifft man sie in Craft-Beer-Kneipen, im Fußballstadion oder als Backpackerin auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Mit ihrem Debüt „Finde mich. Jetzt“ schaffte Kathinka Engel es aus dem Stand auf die Spiegel-Bestsellerliste.
Bei Instagram teilt sie unter @kathinka.engel ihre Begeisterung für Bücher.

Quelle: https://www.piper.de/autoren/kathinka-engel-10001794

Rezension

Handlung

Bewertung: 5 von 5.

Curtis‘ und Amorys Geschichte ist der dritte Band der Love-is-Trilogie von Kathinka Engel. Die gemeinsame Geschichte der beiden beginnt im Grunde schon vor „Love is wild“. In den ersten beiden Bänden wird zwischen den beiden eine lockere Beziehung angesprochen, die das Körperliche nicht ausschließt. Als bereits im zweiten Band, „Love is bold“, Amorys Beziehung angekündigt wird, mekr man Curtis seine Niedergeschlagenheit bereits an. Und hier beginnt Band 3: Mit Amory und Richard als datendes Paar – und Curtis als Amorys Mitbewohner.

Während Amory und Richard sich näher kommen, kämpft Curtis mit seinen Gefühlen für Amory und den Dämonen seiner Vergangenheit. Als Amory merkt, dass Richard nicht der richtige für sie ist, macht sie Schluss und merkt schnell, wie wichtig Curtis doch eigentlich für sie ist und wie viel er ihr bedeutet. Doch der hat erst einmal alle Hände voll mit sich selbst zu tun und kann eine ernsthafte, erwachsene Beziehung noch nicht eingehen. Doch natürlich finden die beiden dennoch an einem Punkt zusammen und bereiten dem Leser ein wunderbares Happy End.

„Love is wild“ enthält unheimlich viel Gefühl und Humor. Die Liebe ist fast spürbar und die Leidenschaft für die Musik ist wieder einmal umwerfend.

Charaktere

Bewertung: 5 von 5.

Curtis ist Drummer der After Hours und dem Grunde nach das schwarze Schaf der Band. Er trinkt gern, gerät in Schlägereien und kann keine Frau länger halten. Doch all das hat einen tieferen Grund: Seit dem Tod seiner Eltern fühlt er sich innerlich taub, verlassen und ungeliebt. Um sich selbst zu schützen stößt er deshalb alles und jeden von sich – auch Amory. Doch im Laufe der Geschichte wächst Curtis als Mensch und lernt, mit seiner Wut umzugehen. Er wird nicht über Nacht zum Vorzeige-Schwiegersohn, doch genau das hat mit gefallen! Seine Höhen und Tiefen, seine Ecken und Kanten wirken so echt, dass er mir teilweise richtig Leid getan hat.

»In der Liebe, Curtis, gibt es kein Vielleicht. Es gibt kein Zögern. Die Liebe verbindet uns alle. Auf die schönste Weise.«

– „Love is wild“ | Kathinka Engel | Seite 210 | Piper –

Amory ist so etwas wie ein Superhirn. Sie ist Mathematikstudentin und unheimlich intelligent. Doch nicht nur das: Sie ist stark, selbstbewusst und unabhängig. Damit war sie für mich ein Vorbild und hat mit ihren Ansprachen nicht nur ihre Freundinnen, sondern auch mich ermutigt. Als sie sich für niemanden, auch nicht für Richard, verbiegen will, geht diese Beziehung in die Brüche und Amory erkennt, dass sie jemanden ganz anderen liebt.

Schreibstil

Bewertung: 5 von 5.

Kathinka Engel schafft es immer wieder, dass ich mich in ihren Büchern wie zu Hause fühle. Auch mit „Love is wild“ konnte sie mich vollkommen in ihren Bann ziehen und mich umhauen. Besonders gut hat mir auch hier wieder gefallen, dass beide Sichtweisen – Amorys und Curtis‘ – dargestellt wurden.

Cover

Bewertung: 5 von 5.

Das Cover von „Love is wild“ gefällt mir aus der Reihe am besten! Die Farben spiegeln für mich Amorys Charakter, ihre Persönlichkeit wieder. Sie ist bunt und laut, steht für sich ein und lässt sich in nichts reinreden. Der Titel „Love is wild“ steht für mich für Curtis. Er ist ungezügelt, frei und wild.

Fazit

Bewertung: 5 von 5.

„Love is wild“ ist ein Meisterwerk und Must-Read für alle Fans von New Adult. Die Geschichte hat einfach alles – bis auf kitschige Klischees. Ich liebe Amory und Curtis einfach.