„Attack on Titan 1 (Deluxe)“ von Hajime Isayama | Rezension

– „Attack on Titan“ | Hajime Isayama | Carlsen Manga –

Allgemeines

Details zum Buch

Titel:„Attack on Titan 1 (Deluxe)“
Autor:Hajime Isayama
Reihe:Attack on Titan Deluxe
Verlag:Carlsen
Genre:Action, Horror, Fantasy
Umfang:576 Seiten

Details zur Buchreihe

In den Deluxe-Ausgaben des Carlsen Verlages gibt es bisher 8 Bände. Ein Band enthält 3 reguläre Mangas der Reihe.

Klappentext

Seit über 100 Jahren beherrschen menschenfressende Titanen die Erde. Die Menschheit wiegt sich hinter fünfzig Meter hohen Mauern in Sicherheit, doch als ein kolossaler Titan die äußerste Mauer einreißt, ändert sich plötzlich alles… Der junge Eren Jäger schwört Rache und tritt mit seinen Freunden dem Militär bei, um den Titanen ein Ende zu bereiten und damit die Menschen von ihrem Leid zu erlösen. Jedoch ahnt er zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass eine schreckliche Macht in ihm wohnt, die ihn zur größten Waffe der Menschheit machen wird…

Über den Autor

Hajime Isayama wurde am 29. August 1986 in Ōyama, Hita, (Japan) geboren. 2008 bekam er für HEART BREAK ONE den Special Encouragement Award im 80. Newcomer-Wettbewerb des japanischen „Weekly Shonen Magazine“. Im gleichen Jahr kam er mit ORZ im 81. Newcomer-Wettbewerb des „Weekly Shonen Magazine“ in die engere Auswahl und gab im „Magazine Special“ sein Debüt mit einer ersten abgeschlossenen Geschichte. Seit Oktober 2010 läuft ATTACK ON TITAN als Serie im Magazin „Bessastsu Shonen“. 2011 gewann Isayama mit ATTACK ON TITAN den 35. Kodansha-Manga-Award in der Kategorie Shonen.

Quelle: https://www.carlsen.de/autorin-illustratorin/hajime-isayama

Rezension

Handlung

Bewertung: 5 von 5.

Die Menschen werden seit Jahren durch riesige, mehrere Meter hohe Titanen bedroht. Einzige Mittel der Verteidigung: Isolation oder Angriff. Also haben sich die Menschen Mauern errichtet, hinter denen sie leben und geschützt sind – bis die Titanen diese Mauern durchbrechen und das Chaos ausbricht.

„Attack on Titan“ beginnt direkt mit einer Kampfszene, in der die Kraft der Titanen und die Kampfbereitschaft der Menschen zum Vorschein kommt. Sie wollen sich nicht unterdücken lassen sondern kämpfen für ihre Freiheit.

Nach der Kampfszene lernen wir die Hauptprotagonisten Eren und Mikasa kennen. Die beiden sind seit ihrer Kindheit unzertrennlich und werden nach ihrer Ausbildung ebenfalls gegen die Titanen kämpfen müssen – gemeinsam mit ihren Freunden.

Die Geschichte von „Attack on Titan“ hält einuge spannende Wendungen bereit und endet mit einem ziemlich miesen Cliffhanger … aber zum Glück wartet die 2. Ausgabe der Deluxe-Version bereits aug mich.

Charaktere

Bewertung: 5 von 5.

„Attack on Titan“ dreht sich in erster Linie um Eren Jäger. Er spielt die wichtigste Rolle in diesem Manga. Über ihn erfahren wir an sich noch nicht allzu viel, außer dass er die Welt außerhalb der Mauern unbedingt kennen lernen will und sich deshalb dem Aufklärungstrupp anschließt.

Eren aus „Attack on Titan“

Er und Mikasa sind seit ihrer Kindheit beste Freunde und machen alles gemeinsam. Nachdem Mikasa durch einen Schicksalsschlag ihre Familie verloren hat, lebt sie bei Eren und dessen Eltern. Gemeinsam mit ihm macht sie ihre Ausbildung, die sie als Beste abschließt, und die beiden kämpfen Seite an Seite gegen die Titanen. Mikasa hat eine sehr beschützerische Ader und will Eren um jeden Preis hüten. Da kommt es ihr zugute, dass sie eine der besten Kämpferinnen ist.

Mikasa aus „Attack on Titan“

Armin spielt zu Beginn der Geschichte eine eher kleinere Rolle, doch im Verlauf erlangt sein Charakter immer mehr Wichtigkeit. Er ist auch derjenige, der in den drei Bänden die größte Charakterentwicklung durchlebt. Armin ist am Anfang ein kleiner, schwächlicher und schüchterner Junge, der sich am Ende für Eren und Mikasa gegen all seine Kameraden stellt und auch lernt, an sich selbst zu glauben.

Armin aus „Attack on Titan“

Zeichen- und Schreibstil

Bewertung: 4.5 von 5.

Als Manga setzt „Attack on Titan“ natürlich überwiegend auf die Zeichnungen um Emotionen zu transportieren. Dennoch gefiel mir auch der Schreibstil sehr gut. Das Gesprochene hat ebenfalls einen großen Wert daran, Gefühle zu übermitteln. Besonders Wut und Angst werden am besten durch die Worte rübergebracht.

Die Zeichnungen haben mich auch beeindruckt. Besonders die Kampfszenen sind sehr detailreich und Emotionen werden wunderbar dargestellt.

An dieser Stelle möchte ich auch anbringen, dass das Schwarz-Weiß der Zeichnungen zum Transport der Atmosphäre besonders gut geeignet ist.

Auch gefallen haben mir die Zusatzinformationen, z.B. zur Angriffstechnik der Menschen, zu den errichteten Mauern oder zu den Größenverhältnissen der Titanen.

Cover

Bewertung: 5 von 5.

Das Cover der Deluxe-Ausgabe gefällt mir um einiges besser als das Cover der drei Einzelbände. Es ist relativ schlicht und einfach gehalten, dsmit wirkt es nicht überladen. Allerdings verrät es auch nichts über den Inhalt, macht jedoch dennoch neugierig und zieht an.

Fazit

Bewertung: 5 von 5.

Mein erster Manga seit Jahren hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen. Ein Must-Read für Manga-Fans, die gern auch Horror und Action lesen.