„Was perfekt war“ von Colleen Hoover | Rezension

– „Was perfekt war“ | Colleen Hoover | Bold (dtv) –

„Echt komisch“, sagt er. „Früher hatte ich überhaupt kein Problem damit, allein zu sein. Aber seit ich dich habe, fühle ich mich alleine viel zu allein.“

– Graham in „Was perfekt war“ | Colleen Hoover | Seite 170 | Bold –

About the Book

Details

Titel: „Was perfekt war“

Autorin: Colleen Hoover

Verlag: Bold (dtv)

Genre: Liebesroman

Umfang: 297 Seiten

ISBN: 978-3-423-23001-8


Klappentext

Quinn und Graham lernen sich unter mehr als unglücklichen Umständen kennen und verlieben sich unsterblich ineinander. Kaum ein Jahr später sind sie glücklich miteinander verheiratet… Happily ever after?

Acht Jahre danach: Jemanden zu lieben, heißt nicht unbedingt, mit ihm glücklich zu sein. Das erkennt und erleidet Quinn Tag für Tag, denn obwohl sie und Graham sich weiterhin innigst lieben, gibt es ein Problem, das ihre Beziehung zu zerfressen droht …


About the Author

Colleen Hoover ist nichts so wichtig wie ihre Leser. Ihr Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook im Selfpublishing veröffentlichte, sprang sofort auf die Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die Bestsellerliste erobert. Mit ›Nur noch ein einziges Mal‹ stand sie mehrere Wochen auf Platz 1. Weltweit verfügt sie über eine riesige Fangemeinde. Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.

Quelle: https://www.dtv.de/autor/colleen-hoover-16207/


Meine Meinung

Charaktere

„Was perfekt war“ handelt von Quinn und Graham. Die beiden lernen sich an einem schicksalshaften Tag kennen und merken sofort, der jeweils andere ist jemand Besonderes.

Beide Hauptcharaktere besitzen ihre Makel, Fehler und Unzulänglichkeiten. Sie sind tiefgründig, wirken real und sind trotz ihrer Probleme das perfekte Liebespaar.

Die Geschichte, die Höhen und Tiefen der beiden zu verfolgen, hat mir sehr gut gefallen.


Storyline

Die Story der beiden beginnt am Tiefpunkt ihrer Liebesleben. Beiden wir an diesem schicksalshaften Tag das Herz gebrochen – und beide kommen irgendwann darüber hinweg und erkennen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen.

Quinns und Grahams Geschichte wird einerseits im JETZT, andererseits im DAMALS erzählt. Die kapitelhaften Wechsel der Erzählzeit haben einen sehr schönen Rundumblick über die Gefühle der Protagonisten und die Storyentwicklung gegeben.

Zu keiner Zeit reißt der Spannungsbogen ab. Die Geschichte begeistert mit viel Liebe, Leidenschaft, Drama und Spannung.


Schreibstil

Queen CoHo ist zurück! Ich liebe Colleen Hoover und ihren emotionalen Schreibstil einfach. Jedes Wort trifft genau ins Herz und berührt mich tief.


Cover

Ein wunderschönes, schlichtes Cover, das nichts über den Inhalt der Geschichte aussagt … genau deshalb aber auch Interesse weckt.


Mein Lieblingszitat

Wenn du das Licht immer nur auf deine Makel richtest, liegen all deine Perfektheiten im Schatten.

– „Was perfekt war“ | Colleen Hoover | Seite 15 | Bold –

Fazit

Wieder einmal ein wahres Meisterwerk von Colleen Hoover! Definitiv ein Must-Read und eine riesengroße Leseempfehlung von mir.

Ein Gedanke zu “„Was perfekt war“ von Colleen Hoover | Rezension

  1. Pingback: Mein Lesemonat Mai 2020 – zeilenmomente

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.