„Verloren sind wir nur allein“ von Mila Summers | Rezension

– „Verloren sind wir nur allein“ | Mila Summers | One Verlag | Rezensionsexemplar –

Die kramellfarbigen Sprenkeln in den großen braunen Augen scheinen heute noch eine Spur heller zu leuchten als sonst. Mein Herz klopft so laut, dass ich es in meinen Ohren rauschen hören kann. Das hier fühlt sich komplett falsch und zugleich unheimlich richtig an.

– Sky in „Verloren sind wir nur allein“ | Mila Summers | Seite 139 | One Verlag | Rezensionsexemplar –

About the Book

Details

Titel: Verloren sind wir nur allein“

Autorin: Mila Summers

Verlag: One Verlag

Umfang: 423 Seiten

Genre: Young Adult


Klappentext

Nach einem schweren Schicksalsschlag zieht Sky mit ihrer Mutter nach Texas. Ihre Mom will endlich alles hinter sich lassen, doch Sky kann und will vor ihrem Schmerz nicht davonlaufen. Sie fühlt sich so verloren wie nie zuvor. Doch dann trifft sie den 18-jährigen Jeff, und mit ihm stiehlt sich ganz zaghaft wieder mehr Licht in Skys Leben. Aber auch Jeff hat mit schrecklichen Erlebnissen aus seiner Vergangenheit zu kämpfen. Können die beiden sich gegenseitig retten?


About the Author

Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren. Die studierte Kulturwissenschaftlerin arbeitete für die führende Onlinedruckerei Europas, bevor sie in der Elternzeit ihren ersten Liebesroman schrieb und diesen im Selbstverlag veröffentlichte. Vor ihrem Debüt Küss mich wach hätte Mila nie damit gerechnet, ihre Leidenschaft je zum Beruf machen zu dürfen. Nun schreibt sie romantische Liebesgeschichten mit Happy-End-Garantie, die ihre Leserinnen begeistern und ihnen eine Auszeit vom Alltag ermöglichen. Im Genre Liebesroman hat Mila bisher siebzehn sehr erfolgreiche Bücher veröffentlicht.

Quelle: https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/autoren/mila-summers/id_6972188


Meine Meinung

Charaktere

„Verloren sind wir nur allein“ handelt von Jeff und Sky, die nach dem Umzug von Sky und ihrer Mutter unter einem Dach zusammenleben.

Sky ist mit dem Entscluss ihrer Mutter, von heute auf morgen zu deren neuem Freund Roger zu ziehen, wenig begeistert. Sie sträubt sich, ist widerspenstig, gibt Widerworte und lebt ihre trotzige Art auf voller Breite aus. Sie weigert sich, neue Freunde zu finden und ist stets bestrebt, alles und jeden von sich zu weisen.

In dieser Hinsicht bin ich April und Rachel, zwei Mädchen in Skys neuer Klasse, unheimlich dankbar. Sie bemühen sich um Sky, binden sie in Freizeitaktivitäten mit ein und bauen eine Vertrauensbasis auf, die Sky später durchaus zu schätzen weiß.

Sky hat mir mit ihrer unnahbaren, trotzigen Art zu Anfang überhaupt nicht gefallen. Sie ging mir einfach auf die Nerven. Glücklicherweise hat sich das nach den ersten paar Kapiteln gegeben; Sky wurde zugänglicher und hat sich mehr geöffnet.

Jeff fand ich von Anfang an sympathisch. Seine Lockere Art hat etwas charismatisches, er ist durch und durch ein Sunnyboy. Allerdings steckt hinter seiner fröhlich-freundlichen Art ein hartes Schicksal, das mich wirklich bewegt und berührt hat.


Schreibstil

Bereits mit ihrem Roman „Ein zauberhaftes Weihnachtsgeschenk“ hat mich Mila Summers begeistert. Auch hier, in ihrem neuen Young Adult-Buch, habe ich mich sofort in den Schreibstil verliebt.

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte aus der Sicht beider Protagonisten erzählt wurde.


Storyline

Die Geschichte von Sky und Jeff besteht aus genau der richtigen Mischung Liebe, Drama, Humor und Freundschaft. Auch wenn ich kleinere Startschwierigkeiten mit Sky hatte, war ich von Anfang an von der Geschichte und den Charakteren gefesselt.


Cover

Absolute Coverliebe für die Gestaltung! Ich war sofort hin und weg und bin immer noch verliebt.


Mein Lieblingszitat

Ich muss nach vorne blicken. Nicht bloß zurück. Erinnerungen an Vergangenes sind gut, aber sie sollten Platz für Neues lassen. Dieses Mantra tönt durch meinen Kopf. Noch fühlt es sich ungewohnt an, und ich weiß, dass es nicht leicht wird, mich darauf einzulassen. Aber ich will es versuchen!

– Sky in „Verloren sind wir nur allein“ | Mila Summers | Seite 255 f. | One Verlag | Rezensionsexemplar –

Fazit

„Verloren sind wir nur allein“ ist ein wunderbarere Young-Adult-Roman! Skys und Jeffs Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen, die beiden ergänzen sich so toll. Ganz abgesehen von der tollen Lovestory, die sich hinter dem hübschen Cover verbirgt, beinhaltet der neue Roman von Mila Summers auch ernste Themen.

3 Gedanken zu “„Verloren sind wir nur allein“ von Mila Summers | Rezension

  1. Pingback: Mein Lesemonat Februar 2020 – zeilenmomente

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.