„Blue Blue Eyes – Der Verrat“ von Alice Gabathuler | Rezension

– „Blue Blue Eyes“ | Alice Gabathuler | BoD | Rezensionsexemplar –

„Nenn mich Olivia.“ In den Augen der Frau hatte eine seltsame Distanz gestanden. „So nennen mich hier alle.“ Und so nannte Kata die Frau Olivia. Wie eine Fremde. Denn das waren sie, trotz allem. Vertraut im Aussehen, verschwommen in der Erinnerung, Fremde in einer Gegenwart, von der aus sie die Brücke in die Vergangenheit erst suchen mussten.

– „Blue Blue Eyes“ | Alice Gabathuler | Seite 205 | BoD | Rezensionsexemplar –

About the Book

Titel: „Blue Blue Eyes – Der Verrat“

Autorin: Alice Gabathuler

Umfang: 278 Seiten

Genre: Thriller

Verlag: Books on Demand

ISBN: 9783750412835


Klappentext

LOST SOULS LTD. – So nennt sich die Untergrundorganisation um den jungen Fotografen Ayden, den kaputten Rockstar Nathan und den charmanten Verwandlungskünstler Raix. Sie alle haben als Opfer von schweren Verbrechen überlebt und dabei einen Teil ihrer Seele verloren. Nun verfolgen sie nur ein Ziel: Jugendliche in Gefahr aufspüren und versuchen, sie zu retten. Dabei kämpfen sie gegen Entführer, Mörder, das organisierte Verbrechen und gegen die Dämonen ihrer Vergangenheit.

IHRE NEUSTE MISSION: Kata Benning. 18 Jahre alt. Augen so blau wie das Meer. Tief in sich ein Geheimnis, das sie vor sich weggeschlossen hat. Ein Bombenanschlag auf ihre Adoptiveltern zerstört ihre Zukunft, stellt ihre Gegenwart infrage und führt sie in eine Vergangenheit, in der nichts war, wie es schien. Sie gerät in einen schmutzigen Krieg um gestohlene Daten. Ihr Leben wird zum Pfand mächtiger und gefährlicher Feinde. Doch sie hat starke Verbündete an ihrer Seite: Lost Souls Ltd.


Meine Meinung

Charakter

Die Mitglieder von Lost Souls Ltd. – Ayden, Nathan, Raix – haben alle Schlimmes durchgemacht und überlebt. Sie alle umgibt eine Wolke des Mysteriösen und Einsamen. Genau deshalb haben sie Lost Souls gegründet.

Von den dreien hat mich Ayden am meisten fasziniert. Er spielt auch die inoffizielle Hauptrolle im ersten Band der Reihe. Viel erfahren wir allerdings nicht von ihm.

Der neue Auftrag der Jungs ist Kata Bennings. Sie ist 18 Jahre jung und nachdem ihre Adoptiveltern starben, geriet sie in einen Strudel aus Lügen und Intrigen.

Ayden, Raix und Nathan sind allesamt interessante Charaktere, über die ich sehr gerne mehr erfahren möchte. Leider muss ich bei Kata gestehen, dass mir der Charakter zu flach entwickelt war. Gegen Ende nahm die Tiefe des Charakters zwar zu, jedoch gab es weiterhin mehr Potential, das ausgeschöpft hätte werden können. Doch ich mich auch sagen, dass ich ihren Part der Geschichte immer am liebsten gelesen habe!


Schreibstil & Storyline

Ich kann nicht genau sagen, woran es lag … allerdings habe ich ca. 150 Seiten gebraucht, um in die Story reinzukommen. Am Anfang fand ich es eher langweilig und musste mich teilweise zwingen, weiterzulesen. Dadurch haben mir die ersten Kapitel leider keinen Lesespaß bereitet.

Doch das änderte sich nach und nach, bis ich das Buch ab dem letzten Drittel gar nicht mehr aus der Hand legen konnte! Die Geschichte wird dann richtig packend, die Perspektivwechsel treiben die Spannung voran und die zwischenmenschliche Dynamik sowie die Dynamik der Handlung fesseln den Leser ans Buch.


Cover

Nachdem ich die Geschichte gelesen habe, kann ich sagen, dass das Cover perfekt zur Geschichte passt (genau wie der Titel übrigens). Das Cover ist ein richtiger Hingucker und ideal für einen Thriller.


Zur Reihe

„Blue Blue Eyes – Der Verrat“

„Black Rain – Die Rache“

„White Sky – Die Mission“

„Red Rage – Die Abrechnung“


Fazit

Auch wenn ich mit „Blue Blue Eyes“ so meine Startschwierigkeiten hatte, hat es mir dennoch gut gefallen. Die Geschichte nimmt nach und nach an Spannung zu, die Charaktere gewinnen mit jedem Kapitel an Tiefe und das Ende macht definitiv neugierig auf die Folgebände.