„Halte Mich. Hier“ von Kathinka Engel | Rezension

Ich weiß, dass meine Eltern meinetwegen viel durchmachen mussten. Deswegen versuche ich jetzt die beste Version von mir zu sein. Die Version, die nichts mehr verkackt, die nicht wieder und wieder Chancen vermasselt. Ich könnte es nicht ertragen, zu wissen, dass Ma noch mal meinetwegen weinen muss. Würde Pops enttäuschten Blick nicht noch einmal aushalten. Der Anblick meiner Eltern, als ich zum ersten Mal abtransportiert wurde, hat sich für immer in meine Erinnerung eingebrannt. Nie wieder. Nie wieder tue ich meiner Familie das an.

– Malik in „Halte Mich. Hier.“ | Kathinka Engel | Seite 35 | Piper Verlag
– „Halte Mich. Hier.“ | Kathinka Engel | Piper Verlag –

About the Book

Titel: „Halte Mich. Hier“

Autorin: Kathinka Engel

Verlag: Piper Verlag

Umfang: 400 Seiten

ISBN: 978-3-492-06172-8

Klappentext

Für die Liebe wachsen sie über sich selbst hinaus

Sie sind sich bislang nur einmal begegnet, doch bei einem gemütlichen Abend unter Freunden sprühen zwischen den beiden plötzlich die Funken. Zelda ist das unangepasste Nesthäkchen einer reichen Familie und soll standesgemäß heiraten. Nichts wünscht sie sich mehr, als ihre Bestimmung im Leben zu finden. Malik stammt aus einer armen Großfamilie und träumt davon, eines Tages als Koch zu arbeiten. Das Glück, das sie empfinden, wenn sie zusammen sind, lässt zunächst alle Bedenken in den Hintergrund treten. Doch Maliks Hautfarbe sorgt dafür, dass die Beziehung der beiden nicht nur von Zeldas Familie abgelehnt wird. Gemeinsam kämpfen sie – gegen alle Widerstände, für ihre Liebe und die Verwirklichung ihrer Träume. 


About the Author

Die gebürtige Münchnerin und Wahllondonerin Kathinka Engel kennt die Buchwelt aus verschiedensten Perspektiven: Als leidenschaftliche Leserin studierte sie allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, arbeitete für eine Literaturagentur, ein Literaturmagazin und als Redakteurin, Übersetzerin und Lektorin für verschiedene Verlage. Nun ist sie mit ihrem Debüt „Finde mich. Jetzt“ unter die Autoren gegangen. Wenn sie nicht gerade schreibt oder liest, trifft man sie in Giesinger Kneipen, im Fußballstadion oder als Backpackerin auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Bei Instagram teilt sie unter @kathinka.engel ihre Begeisterung für Bücher.

Quelle: https://www.piper.de/autoren/kathinka-engel-10001794


Meine Meinung

Charaktere

„Halte Mich. Hier.“ von Kathinka Engel handelt von Zelda und Malik. Besonders Malik ist mir bereits im ersten Band sehr ans Herz gewachsen. Als Rhys‘ Mitbewohner und guter Freund hat er bereits in „Finde Mich. Jetzt.“ eine wichtige Rolle übernommen.

Zelda ist quirlig, hat bunte Haare und lackiert ihre Nägel nach ihrer Stimmung und Laune. Sie steckt voller Energie, hat immer gute Laune und kommt auf die verrücktesten Gedanken. Zelda hat keine Vorurteile und lebt einfach in den Tag hinein. Leider ist in ihrem Leben nicht alles so kunterbunt und einfach. Mit ihrer Familie – besonders mit ihrer Mutter – kommt sie auf keinen grünen Zweig und eckt immer wieder an. Ihre Ideale und Wertvorstellungen stimmen nicht mit denen ihrer Eltern überein und leider lassen die beiden Zelda das jede Minute spüren.

Für Malik ist Familie das wichtigste, er ist durch und durch ein Familienmensch. In seinem jungen Leben hat er ein paar Fehler gemacht und falsche Abzweigungen genommen, aber nun will er alles besser machen. Er will für seine Geschwister da sein, ihnen ein Vorbild sein und seine Eltern stolz machen. Genau dafür lebt er. Während seiner Zeit im PJP, dem Jugendknast von Pearley, hat er über seine Vergangenheit und seine Zukunft nachgedacht. Mit der zweiten Chance, die er Dank der Sozialarbeiterin Amy erhält, bekommt er eine Ausbildungsstelle als Koch. Doch dabei werden ihm einige Steine in den Weg gelegt.


Schreibstil

Bereits mit dem ersten Band habe ich mich in Kathinka Engels Schreibstil verliebt. Eine ganz besondere, locker-flockige Art Geschichten zu erzählen machen ihre Bücher einzigartig.


Storyline

Auch wenn Zelda und Malik sich erst ein zweites Mal begegnen, sprühen die Funken. Der Leser ist sofort in der Geschichte verankert, fühlt sich wohl und kann gar nicht genug bekommen. Zeldas und Maliks Story entwickelt sich zwar rasant, aber nicht unrealistisch. Die leichte Atmosphäre der ersten Hälfte des Buches wandelt sich, als Zeldas Familie und damit ihre Geheimnisse zu Tage kommen. Eine Prise Drama, eine Prise Liebe und viel Humor. „Halte Mich. Hier“ hat einfach alles.


Mein Lieblingszitat

„Auf dich“, sagt er. „Darauf, dass du mir den Atem raubst.“ Ich werde rot. Spüre unseren Kuss wieder auf meinen Lippen. „Auf dich“, erwidere ich leise. „Und darauf, dass ich dir beibringen werde, ohne Luft zu leben.“

– Zelda in „Halte Mich. Hier.“ | Kathinka Engel | Seite 198 | Piper Verlag

Die Reihe

„Finde Mich. Jetzt“

„Halte Mich. Hier“

„Liebe Mich. Für immer.


Schlusswort

Auf Maliks Geschichte habe ich mich schon während des Lesens des ersten Bandes gefreut – und ich wurde nicht enttäuscht! Maliks Geschichte macht Mut und inspiriert. Zeldas Leben regt zum Nachdenken an und zeigt, dass man sich auch mal eine Weile treiben lassen kann. „Halte Mich. Hier“ ist ein wunderbarer Roman, der bei jedem NA-Fan im Regal stehen sollte.