„Wenn ich auf dein Gewissen höre“ von Josie Charles | Rezension

Ich sehe mir Chelseas Gesicht an. Sie lächelt dieses komische Lächeln, das ich vorhin schon an ihr gesehen habe, aber glücklich sieht sie ganz bestimmt nicht aus. Ich kenne sie zwar noch nicht lange, aber dass das nicht der Ausdruck in ihren Augen ist, wenn sie verliebt ist … Als mir bewusst wird, dass ich genau weiß, wie ihr verliebter Ausdruck aussieht, muss ich schlucken.

– Tom in „Wenn ich auf dein Gewissen höre“ | Josie Charles | Seite 159
„Wenn ich auf dein Gewissen höre“ | Josie Charles

Details zum Buch

Autorin: Josie Charles

Umfang: 282 Seiten

Genre: New Adult / Jugendroman

Erscheinungsdatum: 29.08.2019

Klappentext

Tom Turner, Eishockey-Star der Elite-Uni von Berkeley, führt eine Liste mit Frauen, die er der Reihe nach ins Bett kriegen will. Er ist ein Wettkampftyp und hat bisher immer bekommen, was er wollte. Doch ausgerechnet an Kunststudentin Chelsea beißt er sich die Zähne aus. Die schlagfertige Malerin stachelt den Aufreißer zu einer ungewöhnlichen Wette an: Er soll beweisen, dass er zu mehr als nur einer schnellen Nummer fähig ist. Auf einmal geht es um Gewissensfragen und die Chance auf die echte Liebe … Doch Chelsea hat ein Geheimnis, das Tom vor eine Herausforderung stellt, mit der nicht einmal er gerechnet hätte.


Meine Meinung

Charaktere

Im ersten Teil der Eagles-Reihe („Wenn ich deine Wahrheit kenne“) wurde Tom uns bereits vorgestellt. Damals hatte ich mit ihm so meine kleinen Problemchen, bis ich am Ende erkannt habe, dass er es eigentlich nur gut meint. Umso gespannter war ich, mehr über ihn zu erfahren und ihn besser kennen zu lernen.

Chelsea ist taff und abweisend. Sie ist selbstbewusst, stark und definitiv nicht an Tom interessiert. Ihren Charakter mochte ich von Anfang an, denn obwohl sie schroff und reserviert ist, hat sie etwas faszinierendes an sich.

Beide, Tom und Chelsea, lieben die Herausforderung und den Nervenkitzel. Man bekommt das Gefühl, beide sind too cool for school, was die Dialoge der beiden erfrischend anders und witzig macht. Ihre ständigen Schlagabtäusche habe ich genossen, mochte es aber auch, wenn ernstere Themen angesprochen wurden.

Tom und Chelsea sind sich auf eine Gewisse Art ähnlich, und doch wieder vollkommen unterschiedlich. Sie sind wie zwei Seiten derselben Münze. Die beiden haben sich einfach sofort in mein Herz geschlichen

Cover

Wie auch schon beim ersten Teil finde ich das Cover einfach wunderschön. Es gefällt mir sogar noch einen Ticken besser, denn das blau wirkt fröhlicher als das lila von „Wenn ich deine Wahrheit kenne“.

Auch hier gefällt mir wieder, dass alles Abgebildete einen tieferen Sinn bekommt, wenn man das Buch gelesen hat.

Schreibstil

„Wenn ich deine Wahrheit kenne“ ist das erste Buch, dass ich von Josie Charles gelesen habe -und es wird definitiv nicht mein letztes sein. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und zwischen den Wörtern gefangen. Kapitel um Kapitel habe ich gelesen ohne zu bemerken, wie die Zeit verfliegt. Josie Charles ist ein pures Schreibtalent!

Setting & Atmosphäre

Kalifornien. Hitze. Strand. Meer.

All das sind Dinge, die ich mit Berkeley in Verbindung bringe, wenn ich es höre. Aber zu „Wenn ich auf dein Gewissen höre“ spielt, wie auch der erste Teil, in Kälte und Eis, denn Tom ist Eishockeyspieler.


Schlusswort

„Wenn ich auf dein Gewissen höre“ ist ein würdiger zweiter Teil für die Eagles-Reihe, dessen Charaktere ich kennen und lieben gelernt habe. Tom und Chelsea sind zwei wunderbare Charaktere, die wunderbar tiefgründig ausgearbeitet sind. Ein tolles Buch und ein schöner Abschluss für die gemeinsame Reise der Eagles-Jungs Slater und Tom.

Hier gelangst du zur Rezi des ersten Teils