Probleme eines Bookstagramers

PROBLEME EINES BOOKSTAGRAMERS

Hallo und herzlich Willkommen zu einem neuen Beitrag hier auf meinem Blog! Heute geht es um diiiieeeee …. * hier bitte Trommelwirbel einfügen, danke * PROBLEME EINES BOOKSTAGRAMMERS.

Hände hoch, wer von euch betreibt einen Blog auf Instagram? Richtig, DU tust das. Und weißt deshalb vermutlich ganz genau wovon ich rede. Und falls nicht: Hier ein paar Dinge, auf die du dich einstellen kannst, solltest du überlegen, dir einen Blog auf Insta zu erstellen.

Here we go:

# 1 Prinzipiell haben alle anderen die neuesten Bücher schon im Regal stehen, während ich noch nicht mal wusste, dass die demnächst erscheinen sollen. I mean … WHAT?????? Woher wissen die immer, wann was erscheint?? Und ich dümpel mit den Büchern rum, die keiner kennt…

# 2 Grundsätzlich ist man mit jedem Bild, das man schießt, unzufrieden. Entweder ist es der Kamerawinkel, die Deko, das Licht (Ugh, Licht macht mich fertig!!!!) oder die Bearbeitung, die nicht so hinhaut, wie man es sich wünscht. Zum ausrasten!

# 3 Hat man dann eine Vielzahl an Bildern im Handy oder der Kamera, muss man sich nur noch entscheiden, welches man postet. Du denkst es ist so einfach? Ich wünschte es wäre so! Wir Mädels kennen das doch (gut, ich persönlich nicht, weil ich keine #SelfieQueen bin, aber es kennt sicherlich jeder das Klischee, oder?) … Man schießt hunderte von Bildern von sich aber am Ende ist man mit allen unzufrieden. Genauso ist es auch mit Büchern. Egal wie viele Fotos man hat – keins ist perfekt. Das ist unmöglich. Zumindest ist das bei mir so, man muss dann einfach mit dem bestmöglichen leben.

# 4 Hast du ein Bild geschossen und bist damit zufrieden? Herzlichen Glückwunsch – hier kommt das nächste Problem um die Ecke. Schon über eine Caption nachgedacht? Hmm … nein? Dann mal schnell! Ich meinerseits habe bei Captions nie wirklich das Problem … aber ich weiß, dass sich schon viele darüber beklagt haben. (Ein kleiner Tipp: sobald euch eine gute Idee für eine Caption oder ein Thema kommt, formuliert sie aus und denkt erst dann darüber nach, wie ihr das Bild dafür inszenieren könnt)

# 5 Alle Bookstagramer, die ihre Bilder mühsam in Szene setzten kennen sicherlich das Problem: ein halb leergeräumten Regal, Lichterketten die rumliegen, verstreute Deko… Ich nenne es eindrucksvoll: das Chaos danach. Aber wie heißt es so schön – erst das Vergnügen, dann die Arbeit (oder so ähnlich..)

# 6 Ein einheitlicher Feed sieht nicht nur schön aus, nein, er hilft auch, mehr Follower zu bekommen. Aber so ein Feed kommt nicht von ungemein. Planen, Fotos schießen (von denen man denkt sie sehen gut aus), Bilder bearbeiten, frustriert die Hände in die Luft werfen, fluchen, ein anderes Bild bearbeiten und so weiter und so fort – und zwar so lange, bis etwas ansatzweise passt. Zumindest ist das bei mir so. Kennt ihr das? (Oh Gott, bitte sagt ja)

Im Prinzip war’s das auch schon. Sicherlich kennen viele von euch noch einige Probleme mehr, doch das sind die, die mir persönlich widerfahren sind bzw. die sicherlich die meisten Bookstagramer betreffen. Kennt ihr noch weitere Probleme? Wir lesen uns beim nächsten Mal wieder Bis dahin: Haltet die Ohren steif! 🙂


Das Bild in diesem Beitrag wurde mit der App “StoryArt“ sowie “PicsArt“ erstellt. Ich nutze diese Apps aus rein privaten Gründen und bekomme dafür kein Geld.

2 Gedanken zu “Probleme eines Bookstagramers

  1. Ojaaa . . . Obwohl ich noch nicht lange dabei bin, kenne ich all diese Probleme 🙈😅 Am schlimmsten ist das mit dem einheitlichen Feed. Das bekomme ich einfach nicht hin, weil ich immer eine andere Idee habe 😂

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.